DSC_8502.JPG
Bild00004.jpg
Bild00014.jpg
Drucken

Delitzscher Museums- und Heimatverein e. V.

Die hauptsächliche Aufgabe des Delitzscher Museums- und Heimatvereins e. V. ist die Bewahrung der musealen Sammlungen und, die Interessen an der Stadtgeschichte zu mehren. Der Verein hat mehr als 100 Mitglieder.

Öffentliche Veranstaltungen 2017

Sofern nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen im Schlosskeller im Barockschloss Delitzsch statt.

Donnerstag, 2. Februar 2017, 18 Uhr
„Wir wirklich tollen Sachsen“ - Herr Prof. Dieter Nadolski

Donnerstag, 6. April 2017, 18 Uhr
„Dietmar von Merseburg - Facetten seines Lebens“ - Herr Prof. Gerhard Graf

Donnerstag, 1. Juni 2017, 18 Uhr
„Theodor Duimichen - ein fast vergessener Delitzscher Schriftsteller“ - Frau Christel Moltrecht

Donnerstag, 7.September 2017, 18 Uhr
„Händel, Mendelsohn und Schumann- ein Weg durch die Musikgeschichte Mitteldeutschlands aus medizinischer Sicht“ - Herr Dr. Dietmar Seifert

Donnerstag, 2. November 2017, 18 Uhr
„Die Slawen in Sachsen aus archäologischer Sicht" - Herr Dr. Thomas Westphalen

 

 


Renaissancebild „Steinigung des Stephanus“ restauriert
    Museumsverein fördert Sicherung an Ölgemälde

Ein wertvolles Ölgemälde aus dem späten 16. Jahrhundert konnte vor wenigen Wochen dem Museum Barockschloss Delitzsch restauriert übergeben werden.

Am Exponat „Die Steinigung des Stephanus“ hatten sich durch Trocknungserscheinungen des Holzunter-grundes etwa 60 kleine schollenartige Aufwerfungen der Malschicht gebildet. Die Leipziger Restauratorin Claudia Stark unterspritzte die Schollen mit Fischleim und glättete sie. Einige Bildpartien konnte sie zudem mit Retusche-Arbeiten ausgleichen. Durch die finanzielle Unterstützung des Delitzscher Museums- und Heimatvereins e. V. war diese Restaurierung möglich geworden.

stephanus

„Die Steinigung des Stephanus“ stammt ursprünglich aus der Delitzscher Stadtkirche Peter & Paul. Das Signum „MHB“ verweist möglicherweise auf den Meister Hans Busmann, der während der Religionsunruhen aus den Niederlanden hierher floh und 1584 Bürger der Stadt Delitzsch wurde. Das Gemälde zeigt Stephanus, der durch falsch Zeugnis ablegende Personen der Lästerung des Tempels und der Gesetze bezichtigt und anschließend zu Tode gesteinigt wurde. Das Gemälde wird in der Dauerausstellung im Barocksaal gezeigt.

 


Beiträge
Gemäß § 11 der Satzung entrichten Rentner, Schüler, Studenten, Arbeitslose, Vorruheständler 1,- Euro pro Monat, weitere Mitglieder 2,- Euro pro Monat und deren Ehepartner oder Lebenskamerad(in) 1,- Euro pro Monat.

IBAN: DE 50860955540103675626; BIC: GENODEF1DZ1 Volksbank Delitzsch

 

Kontakt
Vereinsvorsitzender:
Jürgen Geisler
Securiusstraße 32
04509 Delitzsch
Telefon: +49 34202 58957
Satzung des Delitzscher Museums- und Heimatvereins
§ 1
Der Verein trägt den Namen „Delitzscher Museums- und Heimatverein“. Nach seiner Eintragung in das Vereinsregister führt er den Zusatz e.V. Der Sitz des Vereins ist Delitzsch.
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
§ 2
Der Delitzscher Museums- und Heimatverein mit Sitz in Delitzsch verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
Der Delitzscher Museums- und Heimatverein wird wieder gegründet zur Bewahrung und Förderung bestehender Interessen auf den Gebieten Heimatkunde, Denkmalpflege, Ur- und Frühgeschichte, Museumsgeschichte, Volkskunde, Genealogie, Numismatik, Naturkunde und Naturschutz.
Der Verein stellt sich folgende Aufgaben:
- Bewahrung der Museumssammlungen und Mehrung im Interesse einer umfassenden Stadt- und Kreisgeschichte.
- Erforschung stadtgeschichtlicher und regionalgeschichtlicher Bereiche und deren Veröffentlichung.
- Förderung der Baumassnahmen zur Erhaltung des Delitzscher Schlosses.
- Vertiefung des Heimatbewusstseins und der Heimatliebe durch Vortrags- und Exkursionstätigkeit mit den Bürgern und besonders mit der Jugend.
- Erhaltung und Erforschung der Flächennaturdenkmale und Naturschutzgebiete.
- Zusammenarbeit mit allen Institutionen, die dem Heimatgedanken und dem Naturschutz verpflichtet ist.
- Pflege und Bewahrung der Denkmale und Bodenaltertümer.
§ 3
Der Verein ist gemeinnützig tätig und parteipolitisch sowie konfessionell unabhängig. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es bedarf darüber hinaus keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft  fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
§ 4
Mitglied des Vereins kann jeder werden, der die Satzungen anerkennt. Es können natürliche und juristische Personen sein.
Der Verein setzt sich zusammen aus:
1. natürlichen Mitgliedern
2. kooperativen Mitgliedern
3. fördernden Mitgliedern
4. Ehrenmitgliedern
5. korrespondierenden Mitgliedern
Der Aufnahmeantrag muss schriftlich gestellt werden. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter erforderlich. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme.
Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt, Ausschluss oder Auflösung des Vereins. Der Austritt muss schriftlich erklärt werden und endet mit dem 31.12. des jeweiligen Jahres. Der Ausschluss erfolgt durch Beschluss des Vorstandes, wenn sich ein Mitglied vereinsschädigend verhält, gegen die Statuten und Ziele des Vereins verstößt oder bei Nichtzahlung des Jahresbeitrages trotz schriftlicher Mahnung.
§ 5
Die Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dessen Stellvertreter, dem Schatzmeister und dem Schriftführer.
§ 6
Der Vorstandsvorsitzende, der Stellvertreter sowie ein weiteres Vorstandsmitglied vertreten den Verein im Rechtsverkehr.
§ 7
Die Geschäfte des Vereins leitet der Vorstand. Er besteht aus dem Vorsitzenden, dessen Stellvertreter, dem Schatzmeister und dem Schriftführer. Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit für eine Amtszeit von vier Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist zulässig. Satzungsänderungen bedürfen ebenfalls der einfachen Mehrheit. Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich.
§ 8
Der Vorstand und die Mitgliederversammlung treffen sich in zweimonatigem Abstand. Bei besonderem Anlass oder wenn es der dritte Teil der Mitglieder schriftlich unter Angabe des Grundes verlangt, muss der Vorsitzende eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen.
Die Mitgliederversammlung nimmt die Geschäfts- und Kassenberichte entgegen. Der Schatzmeister hat den Kassenbericht vorzulegen. Zu den jeweiligen Vorstandswahlen wird ein Kassenprüfer gewählt. Er ist nicht Mitglied des Vorstandes.
Ein Mitglied ist stimmberechtigt, wenn es seinen Jahresbeitrag entrichtet hat. Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst.
3
§ 9
Die gefassten Beschlüsse müssen unter Angabe des Ortes und der Zeit der Versammlung sowie des Abstimmungsergebnisses schriftlich niedergelegt werden. Das Protokoll ist vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterschreiben.
§ 10
Stimmberechtigt sind alle Mitglieder vom vollendeten 18. Lebensjahr an. Jüngere Mitglieder können an der Mitgliederversammlung teilnehmen. Als Vorstandsmitglieder sind Mitglieder vom vollendeten 18. Lebensjahr an wählbar. Gewählt wird mit einfacher Stimmenmehrheit bei Vorstandswahlen. Stimmenthaltungen werden nicht gezählt. Eine Mehrheit von ¾ der Mitglieder ist erforderlich, wenn Gegenstand der Beschlussfassung der Ausschluss eines Mitgliedes oder die Auflösung des Vereins ist.
§ 11
Der jährliche Beitrag der Mitglieder wird in der Mitgliederversammlung festgelegt und in einer Beitragsordnung verankert. Über den Verbrauch der Beiträge ist der Vorstand rechenschaftspflichtig.
Ehrenmitglieder sind von einer Beitragspflicht ausgenommen. Dazu gehören langjährige verdienstvolle Mitglieder des Vorstandes und solche, die wegen ihrer Verdienste um den Verein benannt werden.
Schüler bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und Familienmitglieder zahlen die Hälfte des Beitrages.
Fördernde Mitglieder sind natürliche oder juristische Personen, die im Interesse der Förderung der Ziele des Vereins bereit sind, erhöhte Beiträge zu zahlen.
Die für die Realisierung der Ziele des Vereins erforderlichen Mittel werden durch die Beiträge der Mitglieder sowie durch Zuwendungen oder Spenden erbracht.
Mitglieder haben bei ihrem Ausscheiden keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen.
§ 12
Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Große Kreisstadt Delitzsch welches dieses unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu Gunsten des Museums Barockschloss Delitzsch zur Erhaltung und Erweiterung des Sammlungsbestandes verwendet.
Delitzsch, 21. August 1990

Beitragsordnung
Der Delitzscher Museums- und Heimatverein e.V. legt nachfolgende Beitragssätze fest:
1. Der Jahresbeitrag für Mitglieder beträgt: 30,00 €
2. Der ermäßigte Jahresbeitrag für Mitglieder beträgt: 15,00 €
Ermäßigung erhalten: Schüler, Studenten, Arbeitslose, Vorruheständler,
Rentner, Ehepartner oder Lebenspartner
3. Ehrenmitglieder sind von der Beitragszahlung befreit.
4. Der Jahresbeitrag ist bis zum 30. Juni eines jeden Kalenderjahres zu entrichten.
Die Beitragsordnung ist ein Anhang der Satzung und gilt ab dem 1. Januar 2018.
 

Termine

schloesserland

 

mittenrein

Visitors Counter, Heat Map Tracker and User Click Tracking